Susanne Leitner-Böchzelt

Leoben

Susanne Leitner-Böchzelt

Leoben

  • ISBN: 9783897024083
  • Erschienen am 19.04.2017
  • 128 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 16,5 x 23,5 cm
  • Broschur
20,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Verfügbar

Auch als E-Book erhätlich bei
Produktinformationen "Leoben"
Die Entwicklung der steiermärkischen Stadt Leoben war immer eng mit der Eisengewinnung verbunden. Der Rauheisen-Verlagsort des Mittelalters ist heute als Standort der Voest-Alpine weltweit ein Begriff.
Anhand von Bilddokumenten aus der Zeit zwischen 1880 und 1960 will die Autorin den Begriff der „Industriestadt” genauer beleuchten und die Geschichte Leobens während dieses Zeitraums untersuchen. Das Hauptaugenmerk galt dabei den einzelnen Stadtteilen. Sowohl die topographische Fotografie als auch die Porträtfotografie unterstreichen den starken Gegensatz zwischen bürgerlicher Innenstadt und dem durch die Arbeiterschaft dominierten Donawitz sowie dem seinerzeit eher ländlichen Ortsteil Göß. Erst durch den Zusammenschluß zu einem „Groß-Leoben” im Jahre 1939 wurden diese Stadtteile vereint.
Der Großteil des Bildmaterials stammt aus dem Fotoarchiv des Stadtmuseums Leoben sowie aus Privatbesitz und wird in dieser Form erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So entsteht ein zugleich intimes wie dokumentarisch wertvolles Porträt der traditionsreichen Montanstadt Leoben.

Susanne Leitner-Böchzelt

Susanne Leitner-Böchzelt, geboren 1963 in Leoben, ist Leiterin des Museums der Stadtgemeinde Leoben und der Kunsthalle Leoben. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte ist sie seit 1990 im Museum in Leoben tätig und übernahm im Jahr 2000 die Leitung des Museums und der Kunsthalle Leoben

Zuletzt angesehen