Preisend mit viel schönen Reden
Preis:
17,90 €
 
Auf den Merkzettel

Artikel derzeit leider nicht lieferbar. Möchten Sie den Artikel vormerken?

Ja Nein

 
 
 
 

Diese Neuausgabe enthält die treffsicheren Karikaturen der Erst-ausgabe aus der Feder des Stuttgarter Zeichners Günter Schöllkopf.
 
Thaddäus Troll, im richtigen Leben Dr. Hans Bayer, ist 1914 in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren und 1980 in Stuttgart gestorben. Er studierte Germanistik, Kunstgeschichte, vergleichende Literaturwissenschaft sowie Theater- und Zeitungswissenschaft. 1946 hat er in Stuttgart die satirische Zeitschrift »Das Wespennest« mitbegründet, von 1947 bis 1951 war er Stuttgarter Korrespondent des »Spiegel«. Von 1948 an arbeitete er als freier Schriftsteller. Troll hat Essays, Feuilletons, Glossen, Sketche, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und mehr als 50 Bücher veröffentlicht. Er war Vorsitzender des Verbands deiutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg und Mitgründer des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg, dessen Literaturpreis nach ihm benannt ist. Troll wurde 1962 mit dem Theodor Wolff-Preis und 1970 mit dem Prix Aleko ausgezeichnet.

Günter Schöllkopf (1935–1979) lebte in Stuttgart. Er war Schüler von Karl Rössing an der Stuttgarter Kunstakademie und trat als Maler und Zeichner, Aquarellist, Radierer und Illustrator hervor

»Deutschland deine Schwaben« - mit diesem 1967 erschienenen Charakterporträt, von dem weit über 600 000 Exemplare verkauft worden sind, war lange nicht alles gesagt. Noch treffender, noch witziger, noch melancholischer ist »Preisend mit viel schönen Reden«. Thaddäus Troll hat für diesen Folgeband seinen Landsleuten wieder sehr genau aufs Maul geschaut, hat sie gelobt und gepriesen - und hat manchen Mief zu Tage befördert.

Der Klassiker »Preisend mit viel schönen Reden« war lange vergriffen! Jetzt kann man ihn endlich wieder lesen, und siehe da: Er wirkt ganz frisch und erfrischend!

Thaddäus Troll alias Dr. Hans Bayer (1914-1980) hat kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die satirische Zeitschrift »Das Wespennest« mitbegründet und war Stuttgarter Korrespondent des »Spiegel«, bevor er sich als freier Schriftsteller selbständig machte. Troll hat Essays, Feuilletons, Glossen, Sketche, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und mehr als 50 Bücher veröffentlicht.

Diese Neuausgabe enthält die treffsicheren Karikaturen der Erst-ausgabe aus der Feder des Stuttgarter Zeichners Günter Schöllkopf.

Thaddäus Troll, im richtigen Leben Dr. Hans Bayer, ist 1914 in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren und 1980 in Stuttgart gestorben. Er studierte Germanistik, Kunstgeschichte, vergleichende Literaturwissenschaft sowie Theater- und Zeitungswissenschaft. 1946 hat er in Stuttgart die satirische Zeitschrift »Das Wespennest« mitbegründet, von 1947 bis 1951 war er Stuttgarter Korrespondent des »Spiegel«. Von 1948 an arbeitete er als freier Schriftsteller. Troll hat Essays, Feuilletons, Glossen, Sketche, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und mehr als 50 Bücher veröffentlicht. Er war Vorsitzender des Verbands deiutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg und Mitgründer des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg, dessen Literaturpreis nach ihm benannt ist. Troll wurde 1962 mit dem Theodor Wolff-Preis und 1970 mit dem Prix Aleko ausgezeichnet.

Günter Schöllkopf (1935–1979) lebte in Stuttgart. Er war Schüler von Karl Rössing an der Stuttgarter Kunstakademie und trat als Maler und Zeichner, Aquarellist, Radierer und Illustrator hervor

Unsere Empfehlungen

 
www.i-brauch-de.com

12,90 € 3,99 € **

*) Neuer gebundener Verlagspreis
**) Preisbindung aufgehoben
 
 

Zuletzt angesehen

    *) Neuer gebundener Verlagspreis
    **) Preisbindung aufgehoben

    Preise inkl. gesetzlicher MwSt.; ¹) Service-Hotline Mo.-Fr. 08.00-18.00 Uhr, (14 Cent/Minute inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 42 Cent/Minute inkl. MwSt.); Rückgabe von DVDs/Blu-ray nur originalverschweißt; Portofreie Lieferung ab einem Bestellwert von € 15,00 innerhalb Deutschlands, sonst Porto € 2,95 - ins Ausland abweichend