Wikelski Martin

Prof. Dr. Martin Wikelski ist Direktor am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Radolfzell und Honorarprofessor an der Universität Konstanz. Er erforscht globale Tierwanderungen mit dem Ziel, ein intelligentes Sensornetzwerk von Tieren zu schaffen und Tiere weltweit zu schützen. Mit ICARUS, dem System zur kontinuierlichen Beobachtung Tausender von Tieren aus dem Weltraum, leistete er Pionierarbeit und eröffnete eine neue Dimension bei der Nutzung von Tierbeobachtungen als Instrument für den Naturschutz. Er wurde von der National Geographic Society 2008 als »Emerging Explorer« sowie 2010 als »Adventurer of the Year« für seinen maßgeblichen Beitrag zur globalen Erforschung der Tierwanderungen geehrt. 2014 wurde er zum Mitglied der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften, ernannt, 2016 mit dem Max-Planck-Forschungspreis und 2021 mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Titel von Wikelski Martin

NEU