Wolfgang Rotter

Die Feuerwehr beschäftigt Wolfgang Rotter beruflich und hobbymäßig. Mit 15 Jahren trat er in die Feuerwehr Ulm ein. Dort engagiert er sich heute als Zugführer im Dienstgrad eines Brandmeisters. Beruflich ist er als feuerwehrtechnischer Beamter bei einer Feuerwehr der Bundeswehr tätig. Dort übt er die Aufgabe des stellvertretenden Wachabteilungsführers aus. Seine Hobbys neben dem Modellbau sind Fotografieren und die Geschichte bzw. die Entwicklung der Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland. Um die Entwicklung der deutschen Feuerwehrfahrzeuge zu dokumentieren, fotografiert Wolfgang Rotter diese seit ca. 15 Jahren ausführlich. Daneben besitzt er umfangreiches Archivmaterial, von den in der alten Bundesrepublik eingesetzten Fahrzeugen. Mit Gleichgesinnten tauscht er sich dazu regelmäßig aus. Kontakte ergeben sich durch seine Mitgliedschaften im Referat 11 „Feuerwehrgeschichte“ der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes sowie im Oldtimerclub Magirus-Iveco Ulm. Seit 1999 hat Wolfgang Rotter verschiedene historische Abhandlungen über Feuerwehrfahrzeuge, sowie Vorstellungen über Neufahrzeuge in diversen Fachzeitschriften veröffentlicht. Bei einem im Jahr 2002 erschienen Buch über die Geschichte der Feuerwehrfahrzeuge auf deutschen Flughäfen zeichnete er als Co-Autor verantwortlich. Wolfgang Rotter ist verheiratet und hat drei Söhne im Alter zwischen 17 und 19 Jahren.