Preis:
20,00 €
 
Auf den Merkzettel

Artikel derzeit leider nicht lieferbar. Möchten Sie den Artikel vormerken?

Ja Nein

 
 
 
 

Auf Schienen durch Halle a.d.Saale

Rund 160 weitgehend unveröffentlichte Bilder aus der Zeit zwischen 1960 und 1990 dokumentieren die Geschichte der Straßenbahn in Halle an der Saale.
 
 

Unser Kommentar zu "Die Hallesche Straßenbahn"

Fadenheftung
Der Jurist Harald Mey ist der Vorsitzende des Vereins Hallesche Straßenbahnfreunde e.V., dessen Mitglieder sich seit 1974 dafür einsetzen, das historisch-technische Erbe der Halleschen Nahverkehrsmittel erlebbar zu machen, ganz praktisch durch Renovierung ausrangierter Fahrzeuge, das eigene Museum und die Veranstaltung von Sonderfahrten

Auf Schienen durch Halle a.d.Saale

Schon Mitte des 19. Jahrhunderts gab es erste Bemühungen, in Halle eine Straßenbahn zu bauen. Es sollte jedoch bis zum Jahr 1882 dauern, bis die erste Pferdestraßenbahn auf der Strecke zwischen Bahnhof und Saalschloßbrauerei verkehrte. Knapp 20 Jahre später waren bereits alle Bahnen auf elektrischen Betrieb umgestellt. Heute blickt die Hallesche Straßenbahn auf eine wechselvolle und interessante Geschichte zurück. Harald Mey, Egbert Kluge und Manfred Schumann vom Verein Hallesche Straßenbahnfreunde zeigen in diesem Bildband die jüngere Geschichte der „Elektrischen“. Rund 160 weitgehend unveröffentlichte Bilder aus der Zeit zwischen 1960 und 1990 haben sie aus dem Vereinsarchiv ausgewählt. Eindrucksvolle, kenntnisreich erläuterte Fotografien und Postkarten dokumentieren die Entwicklung der Altfahrzeuge, Gothawagen und Tatras sowie der Überlandbahn. Dabei erfährt der Leser nicht nur technische Details der Straßenbahnen, sondern er begibt sich auch auf eine Rundfahrt durch das sich verändernde Stadtbild von Halle. Dieser Bildband ist ein Muss für Liebhaber von Halle und seiner Straßenbahn.

Schon Mitte des 19. Jahrhunderts gab es erste Bemühungen, in Halle eine Straßenbahn zu bauen. Es sollte jedoch bis zum Jahr 1882 dauern, bis die erste Pferdestraßenbahn auf der Strecke zwischen Bahnhof und Saalschloßbrauerei verkehrte. Knapp 20 Jahre später waren bereits alle Bahnen auf elektrischen Betrieb umgestellt. Heute blickt die Hallesche Straßenbahn auf eine wechselvolle und interessante Geschichte zurück. Harald Mey, Egbert Kluge und Manfred Schumann vom Verein Hallesche Straßenbahnfreunde zeigen in diesem Bildband die jüngere Geschichte der „Elektrischen“. Rund 160 weitgehend unveröffentlichte Bilder aus der Zeit zwischen 1960 und 1990 haben sie aus dem Vereinsarchiv ausgewählt. Eindrucksvolle, kenntnisreich erläuterte Fotografien und Postkarten dokumentieren die Entwicklung der Altfahrzeuge, Gothawagen und Tatras sowie der Überlandbahn. Dabei erfährt der Leser nicht nur technische Details der Straßenbahnen, sondern er begibt sich auch auf eine Rundfahrt durch das sich verändernde Stadtbild von Halle. Dieser Bildband ist ein Muss für Liebhaber von Halle und seiner Straßenbahn.
Der Jurist Harald Mey ist der Vorsitzende des Vereins Hallesche Straßenbahnfreunde e.V., dessen Mitglieder sich seit 1974 dafür einsetzen, das historisch-technische Erbe der Halleschen Nahverkehrsmittel erlebbar zu machen, ganz praktisch durch Renovierung ausrangierter Fahrzeuge, das eigene Museum und die Veranstaltung von Sonderfahrten

Unsere Empfehlungen

*) Neuer gebundener Verlagspreis
**) Preisbindung aufgehoben
 
 

Zuletzt angesehen

    *) Neuer gebundener Verlagspreis
    **) Preisbindung aufgehoben

    Preise inkl. gesetzlicher MwSt.; ¹) Service-Hotline Mo.-Fr. 08.00-18.00 Uhr, (14 Cent/Minute inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 42 Cent/Minute inkl. MwSt.); Rückgabe von DVDs/Blu-ray nur originalverschweißt; Portofreie Lieferung ab einem Bestellwert von € 15,00 innerhalb Deutschlands, sonst Porto € 2,95 - ins Ausland abweichend