Straßenbahn Magazin 10/19

Straßenbahn Magazin 10/19

  • ISBN: 531910
  • Erschienen am 20.09.2019
8,90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbar

Produktinformationen "Straßenbahn Magazin 10/19"
Das reich illustrierte Straßenbahn Magazin berichtet monatlich über: Tram-Betriebe sowie S- und U-Bahnen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und im Rest der Welt Fahrzeugtypen und ihre Geschichte sowie Straßenbahnen im Modell Aktuelle Ereignisse aus dem Nahverkehr
Inhaltsverzeichnis
Betriebe
  • LHB-Dämmerung an der Oker
    ?Die letzten Tage der Braunschweiger Hochflurwagen – Die LHB-Wagen stehen vor dem Rückzug aus dem Plandienst. Am 22. August begann die Lieferung der neuen Niederflurzüge Tramino II, die schon bis Jahresende die letzten Hochflurwagen abgelöst haben sollen
  • „T-Day“ in der Normandie
    ?Caen: Eröffnung der neuen Straßenbahn – In einer Rekordbauzeit von eineinhalb Jahren ersetzte die Stadt ihr gummibereiftes TVR-System durch eine klassische Tram. Das neue Netz ist sogar etwas länger als zuvor!
  • Drehen im Dreieck
    ?Turnusmäßige Rangiermanöver in Naumburg – Bei der beschaulichen Tram in der Domstadt an der Saale pendeln im regulären Linienbetrieb noch heute Zweiachser zwischen den Endstellen Hauptbahnhof und Salztor. Im Hinblick auf eine gleichmäßige Belastung der Spurkränze müssen die Fahrzeuge aber regelmäßig gedreht werden
  • Vielfalt im Umbruch
    ?Reisetipp Posen (Poznan) – Moderne Niederflurwagen kommen in der polnischen Metropole mehr und mehr in Dienst, die aus Düsseldorfer übernommenen DÜWAG-Klassiker rollen dafür verstärkt aufs Abstellgleis. Doch zumindest die einstigen Frankfurter GT8 (Typ O) haben als Zweirichtungswagen für Baustellenverkehre wohl noch eine Gnadenfrist
Fahrzeuge
  • Jubiläum zwischen Börde und Erzgebirge
    ?50 Jahre Tatras in Deutschland – In Mitteldeutschland startete 1969 in gleich fünf Betrieben der Linieneinsatz der Tatra-Großraumwagen aus tschechoslowakischer Produktion
  • Die Tatra-Geschichte in Karl-Marx-Stadt
    ?50 Jahre T3D in Chemnitz – Die Stadt am Tor zum Erzgebirge hatte dank des komplett neu geplanten Netzes die Möglichkeit zum Einsatz der breiteren T3D. Inzwischen steht hier aber das Tatra-Ende bevor
  • Modern, aber erfolglos
    ?Münchens „Tatzelwürmer“ – Für das nicht realisierte Tunneltramprojekt der bayerischen Landeshauptstadt entstanden 1959/60 die beiden Gelenk- wagen 101 und 102, die auf dem drei- achsigen M5-Großraumwagen basierten
  • Vom Rhein an die Donau
    ?Kölner Vorortbahnwagen bei der Lokalbahn Wien –?Baden – Die DWM-Vierachser galten in Köln schon bei Inbetriebsetzung 1958 als nicht mehr zeitgemäß und verloren nach nicht einmal zehn Jahren ihr Revier. Ihre weitaus längste Einsatzzeit hatten sie ab 1970 auf der „Badenerbahn“
Geschichte
  • U35 statt 305
    ?Bochums Weg zur Stadtbahn, Teil 2 – Nach 22 Jahren mündete 1989 der Vorlaufbetrieb mit Fahrzeugen der Meterspurstraßenbahn in der Eröffnung der U35. Die normalspurige Bochumer Stadtbahnlinie sollte eigentlich nie Einzelkind bleiben – doch es kam anders
  • Museumsdorf mit Tram
    ?Das Arnheimer Openluchtmuseum – Seit 1996 fährt durch die museumspädagogische Anlage zur Regional- und Siedlungsgeschichte der Niederlande eine eigene, 2,3 Kilometer lange Museumsstraßenbahn
  • Mit 1 PS vom Bahnhof zur Stadt
    ?Die Ingolstädter Tramway – Die ­Geschichte des Pferdestraßenbahn- betriebs endete nach 42 Jahren, der Versuch der Modernisierung und Elektrifizierung schlug trotz Übernahme des Betriebs durch die Stadt fehl
Straßenbahn im Modell
  • Fahrschalter wie bei der echten Tram
    Beschleunigen, Verzögern, Bremsen, ... - mit seinem Eigenbau-Steuerpult kann Guido Mandorf seine Modelle fahren wie beim Vorbild
Rubriken
  • Einsteigen, bitte
  • Bild des Monats
  • Journal (Kurzmeldungen)
  • Nächster Halt
  • Einst & Jetzt
  • Fundstück
  • Forum/Impressum
  • Vorschau
Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Angebot
Eisenbahn in Bayern Eisenbahn in Bayern
5,00 € * 12,90 €
*Neuer gebundener Verlagspreis
Angebot
Nebenbahnen in den 60ern Nebenbahnen in den 60ern
5,00 € * 12,90 €
*Neuer gebundener Verlagspreis
Zuletzt angesehen