Gisa Schäffer-Huber

Passau 1930 bis 1970

Gisa Schäffer-Huber

Passau 1930 bis 1970

  • ISBN: 9783866808508
  • Erschienen am 18.04.2018
  • 128 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 16,5 x 23,5 cm
  • Broschur
19,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Verfügbar

Produktinformationen "Passau 1930 bis 1970"
Im Jahre 1930 war das einst unabhängige Fürstbistum Passau durch den Ersten Weltkrieg und die Inflation noch weit von wirtschaftlichem Aufschwung entfernt. Der Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg hinterließen eine Spur der Zerstörung in der Stadt an Donau, Inn und Ilz. Doch durch Wiederaufbau, Planungen neuer Stadtviertel, Brücken und Straßen gewann Passau in der Nachkriegszeit bald seinen alten Glanz zurück.
Nach dem großen Erfolg ihres Bildbandes „Passau 1850 bis 1930“ legt die Stadtheimatpflegerin Gisa Schäffer-Huber nun die ersehnte Fortsetzung vor. Mehr als 200 bisher weitgehend unveröffentlichte Fotos, Postkarten und Bilddokumente lassen die Zeit zwischen 1930 und 1970 wieder lebendig werden. Die Bilder aus Privatalben, dem Stadt- und dem Diözesanarchiv dokumentieren die Vorkriegszeit, die Zerstörung und den mühevollen Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg. Faszinierende Aufnahmen zeigen besondere Ereignisse wie den Deutschen Katholikentag 1950 oder das Hochwasser 1954, aber auch den Alltag der Passauer zwischen Arbeitsleben, Sport und Freizeit sowie das neue kulturelle Leben der Nachkriegszeit.
Dieser Bildband lädt zu einem Spaziergang durch die jüngere Passauer Geschichte ein.

Gisa Schäffer-Huber

Die Architektin und Stadtbaudirektorin a.D. Schäffer-Huber war viele Jahre in leitender Stellung im Passauer Stadtbauamt tätig. Als Nachfolgerin ihres verstorbenen Mannes Dr. Gottfried Schäffer engagiert sie sich heute als Stadtheimatpflegerin. Sie unterstützte u.a. die Restaurierung der gotischen Heilig-Geist-Kirche. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Verein für Ostbairische Heimatforschung

Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Zuletzt angesehen