Modellbahn Schule 39 - Steile Strecken

Technik und Betrieb im Modell

Modellbahn Schule 39 - Steile Strecken

Technik und Betrieb im Modell

Bitte wählen

Auswahl zurücksetzen
Verlagsgruppe Bahn
  • ISBN: 9783969684009
  • Erschienen am 11.02.2011
  • Format x cm
10,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

PDF-Download nach Kauf im Kundenkonto

Falls Sie an einem eBook/eMag-Kauf interessiert sind, lesen Sie unseren Hinweis auf den FAQs (eBook-Kauf über Pressmatrix)
Produktinformationen "Modellbahn Schule 39 - Steile Strecken"

Ihre wahre Leistung muss eine Lokomotive bei einer Bergfahrt beweisen. Das gilt nicht nur beim Vorbild, sondern auch in der Modellwelt. Beim Vorbild wurden spezielle Lokomotiven entwickelt, die dem harten Dienstalltag auf einer Gleisrampe standhalten konnten. Ihre Vielfalt ist enorm, auch in der Welt der Modelleisenbahn. Doch wie sah und sieht der Steigungsstreckenbetrieb beim Vorbild tatsächlich aus, und was ist davon sinnvoll im Modell umzusetzen?

Kurze Züge schafft jede Modelllok, aber gilt das auch für vorbildgerecht lange Züge? Schafft die Modelltechnik diese Herausforderung? Hat die Lok genügend Reibungsfläche auf der Schiene oder versagt sie gar wegen zu schwachem Getriebe? Wie hoch darf die Belastung bei den Modellkupplungen sein, bevor sie versagen und der Zug einen Teil seiner Waggons verliert? Wie eng dürfen die Gleisradien in einer Gleiswendel sein? Mit diesen und vielen weiteren Fragen rund um den Steigungsbetrieb beschäftigt sich diese Ausgabe der ModellbahnSchule.

Anlagenbauer kommen beim Thema Landschaftsgestaltung ebenfalls auf ihre Kosten, denn die neusten Modellbautechniken rund um die Herstellung von Bäumen und bei der Darstellung eines Waldbodens werden gezeigt. Im Gebäudebau dreht sich alles um das wahre Aussehen von Fenstern.

Neu ist der Trend, Güterwagen als Kunststoffbausätze anzubieten. Liebhaber des Fahrzeugmodellbaus kommen hier auf ihre Kosten und können sogar die Modelle individuell verändern.

Das Thema Modellfotografie wird mit dem wichtigen Beitrag über das kreative Setzen von Fotolicht fortgesetzt. Dauer- und Blitzlicht bilden die Basis, und mit unterschiedlichen Lichtformern werden bestimmte Lichtarten erzielt. Auch hier zeigt sich wieder: Fotografieren ist kein Hexenwerk und macht viel Spaß.

Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Zuletzt angesehen