Preis:
19,99 €
 
Auf den Merkzettel

Artikel derzeit leider nicht lieferbar. Möchten Sie den Artikel vormerken?

Ja Nein

 
 
 
 

Die Wende in Saalfeld

210 Fotos zeigen den Aufbruch in eine neue Ära sowie die politischen, wirtschaftlichen und privaten Umwälzungen in Saalfeld 1989/90.
 
 

Unser Kommentar zu "Wendezeiten Saalfeld"

Klebebindung PUR

Die Wende in Saalfeld

Mit Mut und Zivilcourage begehrten im Oktober und November 1989 auch in Saalfeld die Bürger gegen das verkrustete SED-System auf. Am 6. Oktober, dem Vorabend des 40. Jahrestages der DDR, kamen 2.000 Bürger zum Friedensgebet in die Johanneskirche, drei Wochen später waren es bereits 8.000, die anschließend friedlich für Demokratie, Reise- und Meinungsfreiheit demonstrierten. Bis heute unvergessen sind neben den großen Kundgebungen die Gründung des Bürgerforums, die Besetzung der Dienststellen des MfS in Saalfeld und Unterwellenborn, die Sitzungen des Runden Tisches oder die Öffnung der Grenze in Probstzella. Aus Anlass des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution hat Claudia Streitberger, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Stadtmuseums, aus verschiedenen Archiven und privaten Fotoalben Saalfelder Bürger die interessantesten und aussagekräftigsten Bilder aus dieser Zeit ausgewählt. Mehr als 210 bislang zum größten Teil unveröffentlichte Fotografien dokumentieren erstmals sowohl die spannenden Ereignisse als auch deren Akteure vor Ort. Sachkundig kommentiert, spiegeln die Fotos den bewegten Aufbruch in eine neue Ära wider und beleuchten die umwälzenden Veränderungen der politischen, wirtschaftlichen und privaten Verhältnisse Saalfelds in den Jahren 1989 und 1990. Dieser Bildband nimmt den Leser mit auf eine spannende Zeitreise in die jüngste Vergangenheit der Stadt.

Mit Mut und Zivilcourage begehrten im Oktober und November 1989 auch in Saalfeld die Bürger gegen das verkrustete SED-System auf. Am 6. Oktober, dem Vorabend des 40. Jahrestages der DDR, kamen 2.000 Bürger zum Friedensgebet in die Johanneskirche, drei Wochen später waren es bereits 8.000, die anschließend friedlich für Demokratie, Reise- und Meinungsfreiheit demonstrierten. Bis heute unvergessen sind neben den großen Kundgebungen die Gründung des Bürgerforums, die Besetzung der Dienststellen des MfS in Saalfeld und Unterwellenborn, die Sitzungen des Runden Tisches oder die Öffnung der Grenze in Probstzella.

Aus Anlass des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution hat Claudia Streitberger, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Stadtmuseums, aus verschiedenen Archiven und privaten Fotoalben Saalfelder Bürger die interessantesten und aussagekräftigsten Bilder aus dieser Zeit ausgewählt. Mehr als 210 bislang zum größten Teil unveröffentlichte Fotografien dokumentieren erstmals sowohl die spannenden Ereignisse als auch deren Akteure vor Ort.

Sachkundig kommentiert, spiegeln die Fotos den bewegten Aufbruch in eine neue Ära wider und beleuchten die umwälzenden Veränderungen der politischen, wirtschaftlichen und privaten Verhältnisse Saalfelds in den Jahren 1989 und 1990. Dieser Bildband nimmt den Leser mit auf eine spannende Zeitreise in die jüngste Vergangenheit der Stadt.

Unsere Empfehlungen

*) Neuer gebundener Verlagspreis
**) Preisbindung aufgehoben
 
 

Zuletzt angesehen

    *) Neuer gebundener Verlagspreis
    **) Preisbindung aufgehoben

    Preise inkl. gesetzlicher MwSt.; ¹) Service-Hotline Mo.-Fr. 08.00-18.00 Uhr, (14 Cent/Minute inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 42 Cent/Minute inkl. MwSt.); Rückgabe von DVDs/Blu-ray nur originalverschweißt; Portofreie Lieferung ab einem Bestellwert von € 15,00 innerhalb Deutschlands, sonst Porto € 2,95 - ins Ausland abweichend