Emden in den Zwanziger- und Dreissigerjahren

Emden in den Zwanziger- und Dreissigerjahren

Sutton
  • ISBN: 9783897026803
  • Erschienen am 05.10.2022
  • 128 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 16,5 x 23,5 cm
  • Broschur
22,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbar

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Artikel um ein Book on Demand handelt. Die Lieferzeit kann bis zu drei Wochen betragen, da das Buch zunächst gedruckt werden muss. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Produktinformationen "Emden in den Zwanziger- und Dreissigerjahren"
Emden besaß vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ein anderes Gesicht. Die häufigen Bombardierungen erreichten am 6. September 1944 ihren traurigen Höhepunkt mit der totalen Zerstörung der Innenstadt, der auch das prächtige Renaissance-Rathaus zum Opfer fiel.
Die eindrucksvollen, zumeist unveröffentlichten Aufnahmen veranschaulichen die Einzigartigkeit der Hafenstadt an der Emsmündung in der Zeit zwischen 1920 und 1940: Die vielen engen Gassen mit ihren alten Häusern, das überall anzutreffende Wasser und die Geschäftigkeit im Hafen vermittelten eine Atmosphäre, die Emder und Besucher der Stadt gleichermaßen in ihren Bann zog. Alltagsszenen vor verschwundenen Kulissen machen den besonderen Reiz dieser historischen Dokumentation aus.
Gunther Hummerich beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Geschichte seiner Heimatstadt. Prägnant und informativ beschreibt er die Fotografien, die zum größten Teil aus einer Schenkung stammen, und ordnet sie kompetent in den historischen Kontext ein. Dieser liebevoll gestaltete Bildband hält die Erinnerung an das alte Emden wach und lädt Alteingesessene und Zugezogene auf einen spannenden Spaziergang durch die Vergangenheit ein.

Hummerich Gunther

Gunther Hummerich, Jahrgang 1941, lebt seit 1949 in Emden. Der pensionierte Kriminalbeamte war langjähriges Mitglied des Stadtrates und setzt sich heute in zahlreichen Vereinen für seine Stadt ein. Er ist bereits mit mehreren Publikationen zur regionalen Geschichte hervorgetreten.

Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Zuletzt angesehen