Marcus Behnsen-Herbach, Ute Heyne, Ingeborg Lohrengel

Eisenberger "Lokalgeschichte"

Gaststätten, Cafés und Ausflugslokale
Marcus Behnsen-Herbach, Ute Heyne, Ingeborg Lohrengel

Eisenberger "Lokalgeschichte"

Gaststätten, Cafés und Ausflugslokale
  • ISBN: 9783954000654
  • Erschienen am 10.12.2015
  • 136 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 16,5 x 23,5 cm
  • Broschur
19,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Verfügbar

Produktinformationen "Eisenberger "Lokalgeschichte""
Eisenberg, das sei die Stadt, die die meisten Kneipen hat!, verheißt der launige Eingangsvers eines bekannten Eisenberger Kneipenliedes. Tatsächlich kann die einstige Residenzstadt auf eine reiche gastronomische Tradition und ein florierendes Gastgewerbe zurückblicken.
Bereits 1274 statteten die Thüringer Landgrafen die Stadt mit dem Brauprivileg aus, und 1498 ist mit der Ratskellerwirtschaft der erste Gasthof Eisenbergs urkundlich belegt. Zu den zunächst einfachen Ausspannen, Rast- und Logierhäusern kamen vor allem im 19. und 20. Jahrhundert zahlreiche Restaurants, Hotels, Cafés und Schankstuben hinzu. Bis heute erfreuen sich vor allem die traditionsreichen Ausflugslokale im Mühltal großer Beliebtheit bei Einheimischen wie Touristen.
Aus den Beständen des Stadtarchivs und zahlreichen privaten Sammlungen haben Marcus Behnsen-Herbach, Ute Heyne und Ingeburg Lohrengel rund 220 Bilder ausgewählt. Damit bieten sie in diesem Band erstmals einen Überblick über die wechselvolle Geschichte der Gastlichkeit in Eisenberg von der Mitte des 17. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.
Kenntnisreich kommentiert, laden die einmaligen Bilder zu einem abwechslungsreichen Streifzug durch Eisenbergs „Lokalgeschichte“, zum Erinnern und Wiederentdecken ein.

Marcus Behnsen-Herbach, Ute Heyne, Ingeborg Lohrengel

Marcus Behnsen-Herbach, Jahrgang 1979, ist ein profunder Kenner der Geschichte seiner Heimatstadt. In der Vergangenheit ist er bereits durch lokalhistorische Publikationen und Ausstellungen hervorgetreten

Ute Heyne, Jahrgang 1938, arbeitete lange Jahre als Sonderschulpädagogin und ist Mitglied im Kunstverein Eisenberg. Ingeburg Lohrengel engagiert sich im Verein „Freunde und Förderer des Tiergartens Eisenberg e.V.“ und betreut die Chronik des Tiergartens

Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Zuletzt angesehen