Ekkehard Riedl

Die Wismut in Ronneburg

Ekkehard Riedl

Die Wismut in Ronneburg

  • ISBN: 9783897025318
  • Erschienen am 23.05.2016
  • 136 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 16,5 x 23,5 cm
  • Broschur
19,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Verfügbar

Produktinformationen "Die Wismut in Ronneburg"
Mitte der 1960er-Jahre avancierte die Region um Ronneburg, damals Bezirk Gera, zum Zentrum des Uranerzbergbaus der seit 1953 bestehenden SDAG Wismut (vorher SAG). Noch heute künden die riesigen Kegel der Abraumhalden von der fast 40-jährigen Bergbautätigkeit. Doch die Stilllegungs- und Verwahrungsarbeiten der Wismut GmbH im Ronneburger Erzfeld sind in vollem Gange. All dies veranschaulicht aber nicht das Wirken der Menschen, die als Bergleute unter schwierigen Bedingungen arbeiteten und mit ihren Familien in einer Gegend lebten, die durch den Bergbau geprägt und auch zerstört wurde.
Ekkehard Riedl, früher selbst Bergmann, stellt diese Region in der Zeit von 1949 bis 1990 vor. Mehr als 200 bislang meist unveröffentlichte Fotografien dokumentieren das Leben der Bergleute in ihrem Arbeitsumfeld. Der Betrachter ist eingeladen, noch einmal am Arbeitsprozess Über- und Untertage, an kulturellen Veranstaltungen und politischen Ereignissen teilzuhaben. Das ist nicht nur für die ältere Generation von Interesse, auch jüngere Leser werden sich auf dem ein oder anderen Foto wiederfinden.

Ekkehard Riedl

Ekkehard Riedl, Jahrgang 1944, lebt seit 1962 in Ronneburg. Der Stadtrat ist seit 1961 bei der Wismut als Sanierungsfacharbeiter und Vorsitzender des Bergbauvereins Ronneburg. Sein Interesse an der Geschichte des Bergbaus spiegelt sich in seinen zahlreichen Vorträgen über den Bergbau und dem gemeinsamen Bau des Schaubergwerks in Ronneburg 1999 zusammen mit dem Bergbauverein wieder

Wenn Sie Kritik, Lob, Korrekturen oder Aktualisierungen haben, schreiben Sie uns an lektorat@verlagshaus.de. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
Zuletzt angesehen